Jedes Jahr erkranken in Deutschland 24.700 Menschen neu an Blasenkrebs. Es erkranken mehr Frauen an Blasenkrebs als an Gebärmutterhalskrebs. Früh erkannt ist Blasenkrebs gut heilbar. Inzwischen steht zur Früherkennung ein Urintest zur Verfügung.

Der Test ist dann besonders sicher, wenn der Urin vorher längere Zeit in der Blase verweilt hat und der Tumorstoff im Urin gelöst werden konnte. Deshalb wird oft die Verwendung von morgendlichem Urin (nach der langen Nachtruhe) empfohlen. Bei positivem Test muss eine Blasenspiegelung zur weiteren Abklärung erfolgen.

Risikogruppen:

  • Raucherinnen
  • Patientinnen mit Einnahme von Schmerzmittel über längere Zeit
  • Jahre langes, regelmäßiges Haare färben

Angestellte in

  • Farbstoffindustrie
  • Teer verarbeitenden Industrie
  • Friseurhandwerk

Risikopersonen sollten ab einem Alter von etwa 35 Jahren routinemäßig auf Blasenkrebs untersucht werden.

Häufig sind lange Zeit Blutbeimenungen im Urin, die mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind, das einzige Symptom der Erkrankung. Blasenkrebs verläuft im Anfangsstadium oft ohne Beschwerden und kann 10-20 Jahre unbemerkt vorhanden sein.

Vorsorgliche Ultraschalluntersuchung der Brüste
Sexualmedizinische Beratung